Rosen

Im Jahr 2010 haben wir 1000 Damaszener-Rosen gepflanzt. Seither verströmen jedes Jahr unzählige rosa Blüten zwischen Mitte Mai und Mitte Juni ihren Duft im Raabtal und verzaubern so manchen Besucher.

Die essbare Damaszener-Rose eignet sich hervorragend für die Verwendung in der Küche. Ihr intensiver Geschmack und Geruch verleiht vielen Gerichten eine ganz besondere Note. Wir verarbeiten frische und auch getrocknete Blüten zu Sirup, Marmelade, Rosenblütenzucker, Rosenblütensalz und Rosenküssen.

Rosenblütenzucker wird in der Küche wie Vanillezucker oder auch als Streuzucker auf Schlagobers, Fruchtsalaten, Eisschalen oder Windgebäck verwendet. Genießen Sie einen Löffel Rosenblütenzucker eingerührt in Naturjoghurt. Lassen Sie das Rosenjoghurt vor dem Genießen kurz stehen, damit sich das Aroma voll entfalten kann. Das Aroma des Rosenblütenzuckers im Glas wird mit der Zeit immer intensiver.

Verwenden Sie Rosenblütensalz für Wild- und Fischgerichte oder zum Verfeinern von Frischkäseprodukten.

Die Rose als Heilpflanze ist weniger bekannt. Ihr wird eine blutreinigende, nervenstärkende und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Bei geistiger und körperlicher Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Schwindel können Tees oder Aufgüsse mit Rosenblüten hilfreich sein.